SKG Ober-Ramstadt e.V.

Sport und Kultur Gemeinschaft

Kung-Fu


Was bedeutet  Kung Fu?

Der Begriff Kung Fu bedeutet „etwas durch harte/geduldige Arbeit  zu erreichen und meisterlich beherrschen“ und ist eigentlich keine Bezeichnung für die Kampfkünste im Speziellen.

                                            

Seit den 1970er Jahren  wurde der Begriff allerdings durch Bruce Lee und die Hong-Kong-Eastern populär, später auch durch die gleichnamige Fernsehserie.

                                                       

Der Sammelbegriff für alle chinesischen Kampfkünste ist Wushu (Kampfkunst/Kriegskunst).

Quan Fa wiederum bedeutet "Weg oder Gesetz der Faust", Yat-ji ist die Übersetzung für Sonnenfaust.                                                        

In diesem Sinne ist Kung Fu die Arbeit an der eigenen Person, durch die konsequente Hingabe an eine Fertigkeit. Hier ähnelt der Begriff der Verwendung des Begriffes Do (=  Weg, Pfad) in den traditionellen japanischen Künsten.


Kung-Fu für Kinder ab 8 Jahren


Immer  mehr Kinder neigen zu Übergewicht und über 70% weisen mittlerweile in jungen  Jahren schon Schwächen in der Rückenmuskulatur auf. Das Risiko einer  Diabetes- und Herzerkrankung sowie von Haltungsschäden steigt wesentlich. Der Konsum von Fastfood ist enorm angestiegen; kindgerechte Zeit wird immer knapper. Zusätzlicher Leistungsdruck führt zu Trägheit und Lustlosigkeit („Mir ist  langweilig!“). Fernseher und Computerspiele schaffen schnelle Abhilfe, führen aber zu einem Teufelskreis.

                                         

Bei uns  sitzt niemand auf der Ersatzbank. Im Kinder-Kung-Fu-Programm der SKG kümmert man sich gezielt um Ihre Kinder, zeigt ihnen, dass Bewegung Spaß macht und Erfolge im Sport motivieren können. Wir lehren Kindern, ihren Körper zu respektieren, intensiv zu erleben und ihn gesund zu behandeln.                                   
          
Die speziellen Kung Fu-Übungen steigern Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Lernbereitschaft und ein positives soziales Verhalten. Unruhe und Aggression werden abgebaut; Höflichkeit, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein gefördert. Die motorischen Fähigkeiten sowie Kondition und Beweglichkeit werden gefördert.

                                         

Das Selbst-Bewusstsein  und Selbst-Wertgefühl wird gesteigert und die damit zusammenhängende Gelassenheit, mit Konflikten und Gewalt besser umzugehen. Das Kind kann sich somit belastenden Situationen, wie z.B. Gruppenzwang, Alkohol- und Drogenverlockungen, von Fremden angesprochen werden usw., besser entziehen.

Gewalt-Prävention - Was ist das?


Neben dem regelmäßigen Einüben von Selbstverteidigungstechniken, ist das Verhalten vor einem möglichen gewaltsamen Übergriff ein sehr wichtiger Aspekt. Dazu gehören die richtige Körperhaltung, die entsprechenden Worte und - neben einem gesunden Selbstbewusstsein - auch die einhergehende Selbst-Sicherheit.



Übungsstunden sind mittwochs von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Mehrzweckraum des Vereinsheim Europa